Cteam sorgt in Mecklenburg-Vorpommern für flächendeckende Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum

Am 29.04.2022 fand der erste Spatenstich der Funkmasten-Infrastrukturgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (FMI) für einen Mobilfunkmast zwischen Göllin und Glambeck im Landkreis Rostock statt. Damit beginnt der Bau des ersten Mobilfunkmasts im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Zu diesem Anlass waren Christian Pegel, Minister für Inneres, Bau und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Birgit Czarschka, Bürgermeisterin der Gemeinde Bernitt, Carsten Watermann, Leiter Mobilfunkplanung und -ausbau Region Nord beim Mobilfunkanbieter Vodafone, FMI-Geschäftsführer Ralf P. Müller, Michael Hammes, Bereichsleiter Mobilfunkmastbau bei Cteam als planendes und bauausführendes Unternehmen und zahlreiche Gäste gekommen.

Die Beteiligten hoben die Wichtigkeit des heutigen Spatenstichs für den ersten Mobilfunkmast, der im Auftrag des Landes errichtet wird, als wichtigen Meilenstein zu einer flächendeckenden Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum von Mecklenburg-Vorpommern hervor. Gute Mobilfunkversorgung darf kein Privileg für Städte und Ballungszentren sein – überall in Deutschland sollen die Menschen von den Vorteilen der Digitalisierung profitieren. Um auch dünn besiedelte Regionen zu versorgen, bedarf es gemeinsamer Kraftanstrengungen. Der Mast in der Gemeinde Bernitt ist nun Auftakt einer Mobilfunkoffensive, mit der durch viele weitere Standorte im Bundesland Funklöcher in unwirtschaftlichen Whitespots geschlossen werden.

Cteam ist als Generalunternehmer mit der Fertigstellung des Masten bis etwa Ende Juni beauftragt. Voraussichtlich noch im Juli wird Vodafone als erster Mobilfunkanbieter seine Antennentechnik  anschließen. Um weitere Mobilfunkanbieter für diesen Standort gewinnen zu können, laufen momentan bereits Verhandlungen.

Über Cteam

Cteam ist ein führender Dienstleister im deutschen und europäischen Strom- und Mobilfunknetz. Seit über 20 Jahren sind wir Experte und zuverlässiger Partner für Engineering, Freileitungsbau, Mobilfunk und mobilen Bodenschutz.

Cteam wirkt vom süddeutschen Ummendorf aus und ist mit sieben weiteren Standorten in ganz Deutschland, sowie Tochtergesellschaften in Österreich, Frankreich und Luxemburg vertreten. In der Unternehmensgruppe arbeiten mehr als 1.200 Menschen aus 21 Nationen. Die in der Cteam Holding zusammengefassten Geschäftsbereiche erwirtschafteten in 2021 über 340 Millionen Euro.

Mit den Netzbauprojekten in ganz Mitteleuropa schafft Cteam die Grundlage für eine hohe Versorgungssicherheit im Strom- und Mobilfunkmarkt, trägt zum Gelingen einer grünen Energiewende und der Digitalisierung vieler Lebensbereiche bei.